Malen, Anstreichen

Dispersionsfarben

Ein bekanntes und beliebtes Verfahren beim Anstreichen von Innenwänden anstatt der früher angewendeten traditionellen Malverfahren mit Leimfarben.

Die Dispersionsfarbe bildet eine farbbeständigere Schicht, welche den Ausgangszustand bei Korrosion, kleineren chemischen Einwirkungen, Dampf und höherem Temperatur länger bewahrt.
Die Dispersionsfarbe bildet auf der Grundschicht einen dauerhaften, abwaschbaren, gut deckenden, ästhetischen Überzug. Die günstigste moderne Methode, durch welche mit etwas Phantasie sehr eine schöne Optik erreicht werden kann (Antik, Farbenübergang, Bordüre, Schablone, Muster usw.) Bei Anstreichen von Zimmern ist diese die meistens verwendete Farbe. Dienst als gute Grundlage bei bestimmten Zierverfahren, weiteren Tapezierungen.

In Räumlichkeiten mit großer Luftfeuchtigkeit wird diese Farbe nicht empfohlen. Wegen der Feuchtigkeit kann oft zur Entstehung von Schimmel kommen. Dieses Problem kommt meistens bei Kältebrücken, ungenügende Durchlüftung und bei Fassadenwänden mit nordwestlicher Ausrichtung vor.

Marken:  Düfa Wandweiss, Sefra, Akva, Dulux, Alpina

sterilbau

Kalkfarbe

Das einzige Malverfahren, in dem das Bindemittel und die Farbe aus demselben Material, aus Kalk bestehen.

Kalkfarbe wird meistens weiß belassen, man kann aber auch helle Farben erstellen, evtl. Muster auftragen. Ihre desinfizierende, gesundheitsschonende Wirkung ist bekannt. Im Allgemeinen wird sie auf herkömmlichen Kalk-Zement-Putz aufgetragen, bzw. oder wird die frühere Kalkfarbe erneuert.  Wegen ihrer atmungsaktiven Eigenschaften ist für die Anwendung in Badezimmern, Küchen, Waschküchen bzw. Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit geeignet. Bestens geeignet ist sie für das erste Anstreichen von neuen Gebäuden, Arbeiten in Wochenendhäusern, Treppenhäusern, Kellern, Denkmalhäusern, Nebengebäuden und für bestimmte Denkmalschutzarbeiten.

Heutzutage verwendet man fast ausschließlich die von den größeren Herstellern angebotenen, hochqualitativen Fertigmischungen.

Marken: Trilak Kalkfarbe, LaFarge Kalkfarbe, Jub Kalkfarbe, Supra Kalkfarbe

weisse-wandfarbe-kontrast sterilbau

Geleimte Wandfarbe

Früher hat man auf den gebundenen, trockenen Putz die geleimte Wandfarbe aufgetragen, Leim darf man nämlich nur bei vollständig trockenen Oberflächen verwenden. Leime sind meistens wasserlöslich, so ist der Überzug nicht feucht abwischbar. Die mit geleimter Wandfarbe entsprechend behandelte Wand ist trocken abwischbar, kann daher in feuchten Räumlichkeiten nicht verwendet werden.
Die bekanntesten Varianten: gespritzte Farben mit verschiedenen Mustern, gewalzt, mit Schablone, Farbpulver, mit Holzspänen und damastartig. Preisgünstig, ausgesprochen ästhetisch, bietet keinen Schutz.
Wir empfehlen dieses Verfahren in Zimmern von Innenstadtwohnungen mit größerer Raumhöhe bzw. in mit älteren Möbeln eingerichteten Zimmern von Familienhäusern.
Gut zu wissen: Walzen gehören zu den geschätzten Werkzeugen des Berufes, welche fast vom Vater an Sohn vererbt worden sind.
Verwendete Materialien: Piktorziegel (Malerziegel), Wienerweiße, Farbpulver, Farbpasten auf Wasserbasis, Knochenleim, MC-Tapetenkleber, Titanweiß, Lithopone (weiß), Milch, Bier, Aluminiumpulver, Kupferpulver.

Alkydharzfarben

Diese Farben bestehen aus kondensierten Polyesterharzen mit großem Molekülgewicht (modifizierte trocknende Alkydharze), aktiven Füllmaterialien und Pigmenten. sie Bildet ein Überzugssystem mit guter Beständigkeit gegen Wasser. Weitere gute Eigenschaften: leicht zu reinigen, matt, stabil, gute Haftung auf dem Untergrund. Nachteil dieser Farben, dass sie nicht Luftdurchlässig sind.
Dieses Verfahren benötigt perfekte Vorbereitung, und gehört zu den kostenintensiveren Methoden.
Wir empfehlen diese Farben für alles, was besonderen Belastungen (Wasserblock, starkes Rauchen, sonstige aggressive Verschmutzungen) ausgesetzt wird. Kann hervorragend in ausgebrannten Wohnungen (eigene Erfahrung) und in Einrichtungen des Gesundheitswesens verwendet werden.
Marken: Wallkyd, Wanda

Latexfarben

Unter Latexfarben versteht man eigentlich Dispersionsfarben, die Kunstharz als Bindemittel enthalten.
Eigenschaften: kleinere Viskosität, größere Pigmentgehalt. Wird oft zum Anstreichen von Tapeten verwendet, da diese Farbe einen dünnschichtigen, strapazierfähigen und gleichzeitig diffusionsfähigen Farbfilm auf der Oberfläche bildet. Selbst bei feinstrukturierten Elementen (Stuck, Rosette, Zierprofile usw.) können diese Farben mehrmals aufgetragen werden. Dieses System dient als Grundlage der meisten dekorativen Farbverfahren. Kreativ, vielseitig anwendbar. Beim Anstreichen von Zimmern wird überwiegend diese Farbe verwendet.
Latexfarben werden matt, in Seidenglanzoptik und glänzend hergestellt. Tiefere Farben (rot, königblau, schwarz) und lebendige Farben (Orange, Marineblau) sind in entsprechender Qualität meistens nur im Angebot dieser Farben erhältlich. Wegen der besonderen Lichteffekte dieser Farbe kann auch zur Erstellung von Wandwarben mit Damast-Seiden-Optik verwendet werden.
Marken: Dulux, Héra Luxus, Düfa Mattlatex-Seidenlatex-Glanzlatex

 

Angebot Jetzt!