Trockenbau

Verlegen von Wandbelägen im Innen- und Außenbereich auf Mauerwerk und Beton

Verlegen von Wandbelägen zur Verbesserung von Schallschutz, Brandschutz, Strahlungsschutz, Schutz gegen Durchbrechen, sowie Wärmedämmung durch Trockenputz oder Vorwand.

Nichttragende Innenwände

Raumtrennung und zur Erfüllung der Anforderung der bauphysischen Vorschriften, einschichtiger und mehrschichtiger Ausbau.

Montagewände und Vorwände

Zur einfachen verdeckten Montage von Leitungen und Armaturen

Deckenbeläge und Zwischendecken

Schall und Brandschutz von Decken, evtl. Erhöhung des Strahlungsschutzes, Abdeckung und Verkofferung von Leitungen, sowie Gestaltung und Aufteilung von Innenräumen.

Bodenkonstruktionen

Verbesserung der Trittschalldämmung durch Verlegen von Trockenestrichplatten, besonders bei Renovierung von Altbauten und bei Fußbodenheizung.

Verkleidung von Säulen, Pfosten und Kanälen

Erstellung von den Brandschutzanforderungen entsprechenden Verkleidungen

Dachausbau

Aufteilung von Räumen und Erfüllung von gebäudephysischen Anforderungen durch Konstruktionen mit geringem Gewicht und geringerer Einbringung von Feuchtigkeit. Rationelle Gestaltung von neuen Wohnräumen.

Dazu zählen die im Dachraum gestalteten waagerechten, schrägen und senkrechten Konstruktionen.

 

Vorteile des Trockenbaus:

  • wesentlich geringeres Gewicht im Verhältnis zu traditionellen Konstruktionen (z.B. Ziegelmauerwerk),
  • wegen des kleineren Gewichtes der Konstruktion werden eventuell kleinere Tragekonstruktionen im Gebäude benötigt,
  • Vorfertigung,
  • große Präzision bei den Abmessungen,
  • kann hervorragend nachträglich eingebaut werden (z.B. beim Dachausbau),
  • einfach zu ändern,
  • Armaturen sind einfach zu installieren,
  • große Auswahl an Materialien,
  • vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten,
  • entsteht weniger Feuchtigkeit bei der Montage,
  • kurze Montagedauer,
  • erfüllt ausgezeichnet die Brand-, Schallschutz und sonstigen besonderen Anforderungen.

Der moderne Trockenbau ist eine junge Bautechnologie, ist ca. vor 50 Jahren entstanden. Europa hat diese Bauweise aus Amerika „importiert“. Die Methode begann sich in West-Europa in den 70-ern zu verbreiten.

In Ungarn begann die Geschichte des Trockenbaus 1991, als auf dem ungarischen Markt die ersten Trockenbauhandels- und Ausführungsunternehmen erschienen sind. Im ersten Jahr wurden ca. 300.000 m2 Gipskartonplatten eingebaut. Der Trockenbau brachte eine revolutionäre Änderung in die Bauindustrie mit, und heute wird jährlich etwa 20 Millionen m2 Gipskarton verwendet.

Angebot Jetzt!